Tag des Dialogs am 08.11.2019

Auch in diesem Jahr haben wir an der Schule die Tradition fortgeführt, den Tag des Dialogs zu begehen.

An insgesamt 5 Dialogtischen haben sich KlassensprecherInnen und LehrerInnen unserer Schule angeregt unterhalten.

Das diesjährige Thema war „Begegnungen gestalten“.

Dabei führte der Mottospruch „Es sind die Begegnungen mit anderen, die das Leben lebenswert machen“ zu sehr schönen und angeregten Gesprächen an den Tischen.

Neben Diskussionen darüber, warum es so schön und wichtig ist, Zeit für Begegnungen mit Menschen zu haben, ging es an vielen Tischen aber auch um weitere, bedeutsame Themen. So wurde an einem Tisch auch darüber diskutiert, warum Menschen so oft nicht friedlich und freundlich miteinander umgehen, sodass es an vielen Orten dieser Welt Kriege gibt. Es ging aber auch um Fragen der Gerechtigkeit und der Verteilung von Reichtum. Das Thema „Essen“ als eine wichtige Begegnungsmöglichkeit wurde ebenfalls an mehreren Tischen besprochen – bis hin zum Austausch von Rezepten und kulinarischen Vorlieben!

Letztlich wurden aber auch Wünsche für Begegnungsmöglichkeiten an der Schule geäußert, die nun von der SV aufgenommen und hoffentlich auch umgesetzt werden können.

Insgesamt war es auch in diesem Jahr eine wunderbare Veranstaltung, die wir gern auch künftig fortführen möchten.

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an alle, die mitgemacht haben!

 

Tag des Dialogs 2018 - es wird wieder eifrig diskutiert

 Tag des Dialogs 2018

Auch in diesem Jahr haben wir wieder mit großer Freude am Tag des Dialogs teilgenommen. Das Thema war „Neues wagen“. Eingestiegen sind wir philosophisch mit dem Satz von Charlie Chaplin „An den Scheidewegen des Lebens stehen keine Wegweiser!“ Unsere Schülerinnen und Schüler haben diesen Satz dahingehend interpretiert, dass es oft auf das Bauchgefühl ankommt, dass es Herzensentscheidungen gibt und manchmal auch vertraute Personen die Wegweiser sein können. Danach wurde an den Tischen eifrig darüber gesprochen, was man und frau im Leben schon einmal gewagt hat, wie sich das anfühlt und was man sich Neues für Duisburg wünschen würde. Abschließend ging es dann um die Frage, warum es so wichtig ist, Menschen zusammen zu bringen. Dabei fielen sehr schöne Sätze, die mehrheitlich aussagten, dass es weniger Streit und Kriege gäbe, wenn die Menschen in den Dialog treten.

Die Atmosphäre war von gegenseitigem Verstehen-Wollen und respektvollem Umgang geprägt – ganz so, wie wir es an dieser Schule leben wollen. Alle – LehrerInnen und SchülerInnen - waren überrascht, als die Zeit um war und man sich am Tisch verabschieden musste. Auf Wiedersehen also im nächsten Jahr!

 

Tag des Dialogs 2017 – die Sekundarschule Rheinhausen ist wieder dabei!

In diesem Jahr stand der Tag des Dialogs unter dem Motto „Wir sind DU – Zusammen essen, entdecken, erleben, gestalten, (…) Lösungen suchen!“.

Und auch in diesem Jahr haben wir, die Sekundarschule Rheinhausen, uns gedacht, dass dies eine gute Gelegenheit zum Gespräch ist. Wir, das waren in diesem Fall jeweils zwei VertreterInnen aus den 3 Jahrgangsstufen und jeweils ein Lehrer/eine Lehrerin. So saßen also am 10.11.2017 an jedem der 5 Dialogtische 7-8 Menschen, die gemeinsam überlegt haben, was sie aus dem Motto „Wir sind DU“ machen können.

Gesprächsleitend waren dabei die Fragen, woran man eigentlich erkennt, dass man in Duisburg ist, was einem gefällt und was nicht, was man verändern möchte und was Gemeinschaft eigentlich bedeutet.

Wie zu erwarten war, sind dabei erneut ganz unterschiedliche Ergebnisse entstanden. An einem Tisch stand besonders die Sauberkeit der Stadt im Vordergrund, ein anderer Tisch hatte sich mehr mit der Frage der Solidarität beschäftigt, andere Ergebnisse bezogen sich auf z.T. mangelnde Freizeitmöglichkeiten in der Stadt, wieder andere stellten den Aspekt des multikulturellen Miteinanders ins Zentrum.

Gemeinsam war allen Tischen eine große Ernsthaftigkeit und ein unverstellter Blick auf die Stadt, die – so war zumindest zu spüren – jedoch bei aller Kritik so etwas wie Heimat ist.

Und weil eben in den Gesprächen auch deutlich wurde, dass die SchülerInnen durchaus Verbesserungspotential in ihrer Stadt sehen, endete der Tag des Dialogs mit einem kleinen Folgeprojekt. Eine Gruppe von SchülerInnen wird sich in den nächsten Wochen treffen und einen Brief an den Bürgermeister von Rheinhausen, aber auch an Herrn Oberbürgermeister Link formulieren, in dem sie ihre Forderungen und Wünsche für die Stadt Duisburg zum Ausdruck bringen.

 

Tag des Dialogs 2016: Respekt – Die Sekundarschule Rheinhausen beteiligt sich am Tag des Dialogs

 

IMG 37061 

Der Tag des Dialogs, der in den Niederlanden nach den Anschlägen des 11.Septembers eingeführt wurde, findet auch in Duisburg seit 2006 jedes Jahr statt. Der Ausgangspunkt war die Idee, durch den gemeinsamen Dialog unterschiedlicher Menschen den Zusammenhalt in der Gesellschaft zu stärken und der Angst vor Fremdem den Nährboden zu nehmen.

Seitdem sitzen jedes Jahr im November an ganz vielen Stellen Menschen an Dialogtischen zusammen, um miteinander ins Gespräch zu kommen und wertschätzend zu kommunizieren.

Da auch an unserer Schule das „Wir“ im Vordergrund steht, haben wir überlegt, dass auch Schülerinnen und Schüler miteinander zu zentralen Themen ins Gespräch kommen sollen. In diesem Jahr hieß das Motto „Respekt zeigen“. Und so saßen am Ende die Klassensprecherinnen und Klassensprecher der beiden Jahrgänge mit jeweils einem Lehrer/einer Lehrerin am Tisch und unterhielten sich eine ganze Stunde lang intensiv und konzentriert über die unterschiedlichen Facetten des Themas.

 IMG 3708

 An einem Tisch ging es besonders um die Frage des Respektes zwischen den Generationen, an anderen Tischen stand der gegenseitige Respekt im Hinblick auf unterschiedliche Herkunftsländer im Vordergrund. Ein Tisch erstellte 4 Bilder zum Thema, die zu einem gemeinsamen Dialogbild zusammengestellt wurden, andere visualisierten ihre Ergebnisse mithilfe von Placemats, andere malten Bilder, auf denen die unterschiedlichen Nationalitäten dargestellt wurden.

IMG 3691

Eines war allen Tischen gemeinsam: Eine große Ernsthaftigkeit und Bereitschaft, tatsächlich in einen Dialog zu kommen – mit den Lehrerinnen und Lehrern aber auch untereinander. Eine besonders schöne Idee wurde am Tisch der 5e/6e geboren – Lukas wird seinen Mitschülerinnen und Mitschülern kroatisches Gebäck im Nachgang zu seinem Geburtstag mitbringen – denn an diesem Tisch ging es besonders um die Frage, welche schlechten Erfahrungen die Kinder in der Grundschule zum Teil mit ihren Herkunftsländern hatten. Gegenseitige Neugier und die Vorteile der Vielfalt wurden an diesem Tisch als zentrales Ergebnis gefunden.

IMG 36901

Ganz zum Schluss notierten die Kinder noch ihre Wünsche bezüglich des respektvollen Umgangs miteinander – diese sollen noch in den Klassen transportiert werden und an den „Wunschbaum“ der Schule gehängt werden.

 

IMG 3702

Allen Beteiligten sei an dieser Stelle herzlich für ihr Engagement gedankt!